RSS
 

Archive for März, 2004

Filmimpression – Starsky & Hutch

30 Mrz

Carlos:

SSSUUUPPPEEER WAS HATTE ICH FÜR EIN SPASS!!! (mit URIEL!?)

Also wirklich ich hätte es auch nicht besser machen können. Nach “3 Engel für Charlie” wieder ein echtes heißes Stück aus der Vergangenheit.

Ich würde ja auch gern so einen Wagen (1976 Ford Gran Torino) haben aber was tut man nicht alles um nicht aufzufallen. Ich habe leider die alten Folgen nicht gesehen aber Stiller & Wilson sind hier perfekt besetzt. Auch Snoop Dogg brachte seine kenntnisse über Graß in den Film ein. Wer den Film gesehen hat weiss nun was falscher Süsstoff anrichten kann!!! *gg* Also Vorsicht Dieser Film ist wirklich absolut sehenswert für Jung, Alt und Älter. Es ist für alle was dabei (Für Drachenfreunde z.Bsp.). Also nix wie rein in den Film!!! Also ich hol mir die DVD und verlange nach Teil 2. Er bekommt 5 volle Points für ein tolles Kinofest und viel Spass haben beim immer wieder schauen.

uR!3L:

LEUTZ, WIE ENDGEIL WAR DENN DAS??? (mit carlos!?)

so abgefeiert hab ich im kino seit final destination 2 nicht mehr!!! S&H ist ein retromovie, wie man es sich nur wünschen kann ^^ super design, irrwitzige gags en masse, ein genial aufgelegtes duo stiller/wilson, snoop, wie er leibt und lebt, juliette lewis mit dem süßesten lächeln, dass ich seit langem im kino gesehen hab *schwärm* mehr kann man sich nicht wünschen ^^ ein zweiter teil muss auf alle fälle her, also lasst euch was einfallen @ dimension, denn sowas lässt sich nur schwer toppen *g* und ein guter tip zu guter letzt: wenn ihr beim nächsten mal für euren guten kaffee gelobt werdet, dann lasst euch nicht bei den bullen verpfeifen *wechloel* volle 5 points!!! aufgrund der kinoatmo eigentlich 10 =) @

carlos: mach mir den drachen bäääbüüü!!!!!! *kringel*

 
No Comments

Posted in Movie

 

Filmimpressionen – Passion of Christ

27 Mrz

Carlos:

1. Nicht Gut nicht schlecht sondern ein Kunstwerk was deren gleichen sucht!

2. Wenn “The Passion” ab 16 ist dann müsste “Gothika” ab 6 sein.

3. Da Mel Gibson den Film durch rückblicke ausschmückt wird er nicht eintönig.

4. Wenn ich noch mal was zu Brutalität dieses Meisterwerks sagen will ist: Ich finde gut wie es Gezeigt wurde. Nicht 20 Min mit Kamera auf die Wunden draufgehalten sondern erst viel und dann immer weniger gezeigt [Bsp.: Nägel]

5. DVD!!! Ich bin ja gespannt was uns da erwartet. Ich freue mich schon auf Interview´s mit Mel Gibson und Darstellern.

Ich gebe 5 Points für diese Regiearbeit und der Tiefe (man ist einfach fassungslos) ein MEISTERWERK!!!

PS: Jetzt steht “MAD MAX: Fury Road” nicht´s mehr im Weg.

 

uR!3L (31.03.2004)

ich hab mir nun gut eine woche zeit gelassen, um nach dem anschauen des filmes hier nun meine eindrücke wiederzugeben. eines von vornherein, ich kann nicht behaupten, dass es mir jetzt unbedingt leichter fällt, als nachdem ich aus dem kino bekommen bin. ist PoC gut, ein ergreifendes meisterwerk? oder ist er ein bluttriefendes machwerk, was sich am mehr oder weniger populären martyrium jesu ergötzt, um möglichst viel kapital herauszuschlagen? zumindest ist schon mal sicher, dass es schon jetzt eines der umstrittendsten und meistdiskutiertesten epen der filmgeschichte ist, aber was bedeutet das im einzelnen? es ist in meinen augen schon ein gewaltiger unterschied, ob dieser stoff von einem atheisten oder einem gläubigen verfilmt wird. gibson ist tief katholisch, aber das kreide ich ihm in keinster weise negativ an. es gehört, zumal als gläubiger christ, sehr sehr viel courage dazu, sich an diese thematik zu wagen, da der ärger – in diesem falle nicht einmal unbedingt mit der holden obrigkeit, wie die reaktionen gezeigt haben – vorprogrammiert ist. rein vom film betrachtet, möchte ich PoC folgendermaßen einschätzen: die idee, den film in den original gesprochenen sprachen zu drehen, gibt selbigem einen ungeheuren aufschwung, da er dadurch viel mehr tiefe und realitätsbezug erhält. zumal sich das im film gesprochene latein auch endlich mal wie eine sprache, und nicht wie die idee eines gelangweilten dozenten anhört ^^

der ausstattung sieht man das bemühen nach reko an, es wirkt weder gekünstelt noch beschönigt

zu den darstellern: abgesehen von jim caviezel, der seine schauspielerischen fähigkeiten am besten und auch eindringlichsten meiner meinung nach mehr in den kurzen flashbacks (topszene: bergpredigt!!!) zum ausdruck bringen kann, ziehe ich den hut vor hristo naumov shopov, der in mir den eindruck erweckte, als wär er sein ganzes leben lang pontius pilatus gewesen.

machart: hier nun scheiden sich die geister am meisten. lässt man die thematik außer acht, was bleibt übrig? eine gnadenlose kamerafahrt, die aufgrund ihrer nüchternen und knallharten komposition dem zuschauer keine chance lässt, sein gesicht abzuwenden. ist man der meinung, man hätte das schlimmste überstanden, wird man kurze zeit später eines ERSCHRECKEND besseren belehrt. in quälendender und unbarmherziger präzision und ausdauer wird man mit folterungen und letztendlich der hinrichtung konfrontiert, was sowohl abstoßend, als auch notwendig zugleich erscheint. die schmerzensschreie gellen förmlich in den ohren, man fühlt aber zugleich mit den folterern, wie mit dem gepeinigten, was nahezu an perversion grenzt. doch hat der film damit nicht eigentlich erreicht, was er wollte? dem zuschauer unter anderem den spiegel vor augen zu halten, dass man mit vorverurteilungen nichts erreicht, wenn man deren hintergründe nicht kennt? wer ist so ehrlich und würde leugnen, dass er von einem scheinbar erleuchteten (von denen es bekanntlich nicht wenige gab und auch heute noch gibt) keine notiz nehmen oder ihm gar gehör verschaffen würde…und sei es nur um seiner selbst willen? die tatsache, dass es sich hierbei jedoch um jesus handelt, macht das ganze nicht einfacher, ganz im gegenteil!

einige stilistische mängel tun sich vor allem beim wiederholten betrachten des filmes auf…mal ganz abgesehen von der stümperhaften wiederauferstehungsszene, bei der dem cineasten die zornesröte im gesicht steht, was sollte bitte schön die taube, die jesus am himmel erblickt oder der regentropfen, der nach seinem tod am kreuz auf die erde fällt??? verdammt, mel!!!!! *ohne weitere worte* und was heißt das nun als fazit? meisterwerk oder anrüchige blasphemie? für mich nur eines…MAN MUSS IHN GESEHEN HABEN…mehr kann ich dazu (zumindest im moment) nicht sagen…

 
No Comments

Posted in Movie

 

Filmimpressionen – Ghotika

23 Mrz

cArLos4evEr (23.03.2004)

Ich hab von diesen Film wenig erwartet, da ich nur Uriel als begleitung diente. Als ich nun wusste worum es in diesem Film ging hat das mich auch nicht mehr vom Hocker gehauen. Die Story ist gut erzählt und leicht verständlich, nur es fehlte nur noch mehr Spannung (Das einzigste was man sich die ganze zeit fragt: “Warum hat Sie es getan?”. Dann bin ich nicht 1 x erschrocken, was man eigentlich meinen müsste, das so was in einem solchen Film passieren sollte. Die Schauspieler haben ihr bestes gegeben(im Ernst!, das macht den Film aber auch nicht besser).

Ich gebe dem Film 2 points weil sich die Bilder bewegten und er in Farbe war. Was haben die nur Falsch gemacht hätte was richtig gutes werden können.

uR!3L (26.03.2004)

für cineasten und thriller-fans like carlos & me ist das mit sicherheit kein film gewesen, über den man sich auch nur eine woche später noch unterhält. halle berry wirkt fehlbesetzt, man kauft ihr die rolle der logisch denkenden psychoanalytikerin einfach nicht ab, da kann man im herstellungsland auf weitaus bessere protagonistinnen im repertoire zurückgreifen, zumal man merkt, dass sich sweet-halle in der rolle alles andere als wohl fühlt. die story ist an für sich nicht schlecht, vor allem ausbaufähig, aber mit dieser variante schlichtweg vergeigtes und sinnlos verschwendetes filmmaterial. ich würde eher wissen wollen, was ein thrillergott wie david fincher oder brian de palma aus dem stoff gemacht hätte. einfach nur schade um eine verschenkte idee, die beispiele häufen sich vor allem im suspense-genre in letzter zeit, hoffentlich gibt sich das bald wieder =/

p.s. abgesehen davon will ich mich über den kinobesuch mit sicherheit nicht beschweren ^^

sydney75 (26.03.2004)

Hatte die Ehre wieder mit den fast schon “Berufs-cineasten” cArLos4evEr und uR!3L den Film anzuschauen. Ich weiß Jungs, ich kann mich mit Eurem Filmwissen noch lang nicht messen…*fg*. Aber hingegen der anderen Beiden fand ich den Film nicht so schlecht. Im Gegenteil! Klar hätte man noch mehr daraus machen können. Man muß auch dazusagen, daß wir in der 3.Reihe! saßen….Genickstarre also vorprogrammiert. Ich fand die Idee des Filmes gut, muß aber zugeben, daß man diesen Film nicht so unbedingt im Kino anschauen muß wie “HdR” oder so.

Dieser Film eignet sich auch für einen Abend zu Hause vorm Fernseher. Fand Halle Berry nicht fehlbesetzt. In einer Szene, in der sie so leidet erinnert man sich sicher an ihren Auftritt bei der Oscarverleihung, als sie als beste Hauptdarstellerin den Oscar für “Monsters Ball” bekam. Gleiche Szene, gleiche Mimik, gleiche Stimme!

Kurz und gut, mir hat der Film gefallen mit all seinen Wendungen, Verdächtigungen und Darstellern. U.a.

spielt auch Robert Downey jr. mit! War noch ein Grund für mich, mir diesen Film anzusehen. Muß zugeben, daß selbst er mir als verdächtig erscheint. Wie gesagt: guter Film, aber muß man nicht unbedingt im Kino anschauen. Eine ordentliche DVD reicht dann auch!

cArLos4evEr (27.03.2004)

Sorry sydney75 eine DVD ist schon zuviel!!!

PS: Ich möchte noch bemerken das sich “Penélope Cruz” in ihrer Rolle die meiste mühe gibt (hat mir am besten gefallen), velleicht hätte man Ihr die Rolle der Kriminalpsychologin geben sollen.

 
No Comments

Posted in Movie

 

Filmimpressionen – Was das Herz begehrt

16 Mrz

Carlos:

Liebesfilm / Komödie? Ich dachte warum nicht mal und ging in diesen Film, und was sah ich da? Ein wunderbaren Film wie man es von der Regisseurin “Nancy Meyers” (Was Frauen wollen) erwarten kann. Es ist wirklich alles Dabei, aber ich finde es wird eigentlich nichts überzogen, man muss bedenken das es hier sich immer noch um einen Film handelt und dies kein Doku ist. Ich konnte wirklich gut Lachen.

Jack Nicholson war wirklich brillant und Keanu Reeves klar auch super in seiner Rolle.

Fazit ein Schöner Film mit Herz.

 
No Comments

Posted in Movie

 

Filmimpression – Welcome To The Jungle

16 Mrz

Carlos:

Action!!! würde Schwarzenegger sagen, und das ohne Ende.

Da steht für mich die Story nicht mehr unbedingt im Vordergrund. Denn der Film hat viel mehr zu bieten.

Von den angefangenen besten Schlägereien die ich seit letzter zeit im Kino gesehen habe bis zu den coolen Sprüchen, ist es wirklich erstklassike Unterhaltung für Jung und Alt. Für die FSK 12 war er denoch ganz schön hart, trotz das rund 2 Min wieder der Schere der Zensur zum Opfer fielen (WARUM???). Ich freu mich auf jeden fall auf “Walking Tall” mit The Rock.

Fazit: Reinschauen und abfeiern! Spaß haben bis zum Schluss! Ich gebe 4 von 5 Points.

(Ich hol mir die DVD[Uncut Versteht sich *gg*])

 
No Comments

Posted in Movie