RSS
 

Filmimpressionen – Dawn of the Dead

20 Apr

Carlos:

Absolutes abfeiern mit Uriel, so viel Fun hatte ich gar nicht erwartet.

Spitze Kamerafahrten und dieser sehr gute Soundtrack machen den Film zu einem Erlebnis. Es wird sich mit Gewalt nicht zurückgenommen, es wird alles gezeigt, angefangen von Headshots bis zu Kettensäge. Mit solchen Kameraeinstellungen und Special Effekten hätte ich mir “Resident Evil” vorgestellt!!! Die Story ist auch gut aufgezogen und die Action bereitet jede Minute Spannung. Die Soundeffekte und Geräusche waren auch besonders klasse. Das einzige was mich an die Story vom Original von 1978 erinnert hat war eigentlich nur das Kaufhaus und der Gastauftritt von “Tom Savini”. Alle haben ihre Rolle gut gespielt daran hab ich nichts auszusetzen.

Es ist ein wunderbares Regiedebüt und ich gebe dem Machwerk volle 5 points. Ich will die DVD (mit der Extended Version) und wo bleibt Teil 2!!!

uR!3L:

nu-horror @ its best!

weitaus überdurchschnittliches remake eines der herausragendsten und richtungsweisendsten horrorhighlights der filmgeschichte. hier wurde wahrlich keine zeit mit großen anläufen und erklärungen vergeudet. nach zwei minuten (hab extra auf die uhr geschaut ^^) der erste zombieangriff, welcher in seiner indiskretion schon mal einen kleinen vorgeschmack auf den rest des filmes bietet. hier gibts fast alles was das freakherz erfreut;

fress-sequenzen, kettensägengemetzel und headdies, headdies, headdies ^^

mit großartiger kameraführung (geniale perspektiven), straff inszenierter story und einer kräftigen prise ironie vollbringt zack snyder in seinem regiedebüt das glanzstück, sich vor dem original zu verbeugen, ohne es übertreffen zu wollen (ähnlich wie Marcus Nispel mit TCM). horrorfans kommen in diesem fetzigen bodycount mit reichlich gore und einem hammer soundtrack voll auf ihre kosten! 5 points ^^

 
No Comments

Posted in Movie

 

Tags: , , , , ,